Pressemitteilungen

04.08.2014

Familienreport belegt die verfehlte Politik der Staatsregierung

SPD-Familienpolitikerin Rauscher fordert Ausbauplan für Nachmittagsbetreuung und Ganztagsschulen - Absichtserklärungen haben wenig gebracht

Die familienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Doris Rauscher sieht die Ergebnisse des heute veröffentlichten Familienreports als Beleg für die verfehlte Familienpolitik der Staatsregierung: „Wenn weniger als jede zweite Familie zufrieden ist mit dem Angebot an Krippenplätzen und der Nachmittagsbetreuung an Grundschulen, dann zeigt das, dass die Staatsregierung immer noch nicht in der Realität der bayerischen Familien angekommen ist“, erklärt Rauscher. Angesichts der schlechten Betreuungssituation hätten Frauen weiterhin Probleme, wieder berufstätig zu sein. Das sei alles andere als familienfreundlich.

Rauscher fordert die Staatsregierung auf, sofort einen strukturierten und bedürfnisorientierten Ausbauplan für die Nachmittagsbetreuung an Grundschulen vorzulegen und den Ausbau von Ganztagsschulen voranzubringen. „Seit Jahren hören wir die Absichtserklärungen der Staatsregierung. Jetzt wollen wir endlich Taten sehen“, fordert Rauscher. Die Familienpolitikerin ruft die Staatsregierung auch dazu auf, den Ausbau der Krippenplätze weiter zu forcieren. Ein Grund für den schleppenden Ausbau der Betreuungseinrichtungen sei der Fachkräftemangel. Auch hier müsse die Staatsregierung geeignete Mittel und Wege finden, junge Menschen für den Erzieherberuf zu gewinnen.

Doris Rauscher

Vorsitzende des Arbeitskreises Arbeit und Soziales, Jugend, Familie und Integration

[mehr]

089 4126 2347