Pressemitteilungen

23.10.2014

Güll wirft CSU-Staatsregierung Versagen bei der Gymnasialreform vor

SPD-Bildungsexperte: „Sie haben es einfach nicht begriffen“

Der Vorsitzende des Bildungsausschusses, Martin Güll, warnt CSU und Staatsregierung vor dem angekündigten ‚Weiter so‘ beim Gymnasium. „Sie haben es einfach nicht begriffen“, sagte der SPD-Abgeordnete am Donnerstag in der Aktuellen Stunde des Landtags. „Es wird keine Ruhe am Gymnasium kommen.“

Die CSU-Vorschläge für ein neunjähriges Gymnasium lediglich für schwächere Schüler werde die allgemeine Überlastung der Kinder, Lehrer und Familien durch das G8 nicht beseitigen. Güll betonte: „Das ist keine echte Wahlfreiheit. Das ist nicht das, was die Betroffenen wollen.“ Die Kinder bräuchten die Möglichkeit, sich mehr Zeit zum Lernen zu nehmen.

Martin Güll

Vorsitzender des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag und bildungspolitischer Sprecher der BayernSPD-Landtagsfraktion

[mehr]

089 4126 2347