Pressemitteilungen

06.12.2014

In der Vorweihnachtszeit an die Sicherheit der Kinder denken!

Feuerwehrpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Stefan Schuster: Gefahr geht auch von Mehrfachsteckdosen aus

Der SPD-Feuerwehrexperte Stefan Schuster ruft anlässlich des Tags des brandverletzten Kindes am 7. Dezember dazu auf, in der Vorweihnachtszeit besonders auf die Sicherheit der Kinder zu achten. „Gerade zu Weihnachten ist es wichtig, die Gefahren im Blick zu haben“, mahnt der SPD-Landtagsabgeordnete und ehemalige Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Nürnberg, Stefan Schuster. „Die Gefahren sind nicht mehr so offensichtlich wie früher. Nicht nur Kerzen verursachen zu Weihnachten Brände", warnt Schuster.

Eine große Gefahr gehe auch von der Stromversorgung aus: Häufig werden mehrere Mehrfachsteckdosen ineinander gesteckt, um zum Beispiel den Weihnachtsbaum zu beleuchten. Ein Kurzschluss in einem Glied dieser Kette kann einen unbemerkten Schwelbrand auslösen, der auf Gardinen oder den Weihnachtsbaum übergreift und so einen großen Wohnungsbrand auslöst. "Gerade Kinder und alte Menschen geraten in große Gefahr. Schützen kann man sich mit einem Rauchwarnmelder. Dieser reagiert schon frühzeitig auf den Schwelbrand, alarmiert die Bewohner und verschafft so Zeit zu reagieren", erklärt der Sprecher für Feuerwehr und Katastrophenschutz der SPD-Landtagsfraktion.

Stefan Schuster

Sprecher der BayernSPD-Landtagsfraktion für Fragen des öffentlichen Dienstes

[mehr]

089 4126 2347