150 Jahre Kurt Eisner - Geburtstagsmatinée

07.05.2017, 11:00 – 13:00 Uhr | Bayerischer Landtag | Maximilianeum, München

mit Beiträgen von

  • Markus Rinderspacher, MdL, Fraktionsvorsitzender

  • Christian Ude, Altoberbürgermeister der Landeshauptstadt München

  • Prof. Dr. Ferdinand Kramer, Institut für Bayerische Geschichte, LMU München

  • Martina-Eisenreich-Quintett (musikalischer Rahmen)

Kurt Eisner, Sozialdemokrat aus Berlin, hat 1918 in München die bayerische Novemberrevolution gegen das Wittelsbacher Königshaus angeführt, die Monarchie für abgesetzt erklärt und den „Freistaat“ Bayern ausgerufen.

Er leitete nach der Revolution die neue Regierung als Ministerpräsident und legte ein reformorientiertes Programm vor. Demokratische und soziale Errungenschaften wie die Einführung des Frauenwahlrechts in Bayern und der Achtstunden-Arbeitstag gehen auf ihn zurück. Für das künftige Deutschland strebte er eine starke föderale Struktur an. Für seinen politischen Mut musste er im Februar 1919 mit dem Leben bezahlen, er wurde auf dem Weg in den Landtag in der Prannerstraße ermordet.

Sein 150. Geburtstag dieses Jahr ist ein geeigneter Anlass, uns an Kurt Eisner zu erinnern. Wir laden Sie dazu herzlich in den Bayerischen Landtag ein.

Namentliche Anmeldung erforderlich unter empfang@bayernspd-landtag.de. Einlass ab 10:30 Uhr über die Ostpforte des Landtags (Richtung Max-Weber-Platz).

Alle Termine