Pressemitteilungen

20.05.2015

CSU lehnt Unterstützung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer ab

SPD will Geld für feste Ansprechpartner, Fortbildung und Fahrtkosten

Die CSU verweigert den ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern in Bayern die nötige und verdiente Unterstützung. Im Haushaltsausschuss stimmte sie am Mittwoch gegen einen Antrag der SPD-Fraktion, die feste Ansprechpartner, Fortbildungsmaßnahmen und auch Fahrtkostenerstattung für die Helfer fordert. Die CSU lehnte das mit dem Argument ab, dass sie dafür kein zusätzliches Geld zur Verfügung stellen wolle.

Der schwäbische SPD-Haushaltspolitiker Harald Güller ist empört über das Verhalten der CSU-Staatsregierung: "Bei Empfängen für Flüchtlingshelfer sonnt sich die Staatsregierung gerne im Glanz der vorbildlichen Arbeit der freiwilligen Flüchtlingshelfer, doch wenn es um Unterstützung bei der täglichen Arbeit vor Ort geht, dreht sie den Hahn zu." Der oberbayerische SPD-Finanzexperte und Komunalpolitiker Günther Knoblauch schimpft: "Die Ehrenamtlichen werden schlicht im Stich gelassen."

Harald Güller

Vorsitzender des Arbeitskreises Staatshaushalt und Finanzfragen sowie sportpolitischer Sprecher der BayernSPD-Landtagsfraktion

[mehr]

Günther Knoblauch

Mitglied des Haushaltsausschusses des Bayerischen Landtags

[mehr]

089 4126 2347