Pressemitteilungen

28.05.2015

Salmonellen-Ausbruch: Verbraucherschutzministerin Scharf duckt sich seit einer Woche weg

SPD-Verbraucherexperte von Brunn: Öffentlichkeit hat Anspruch auf Informationen über Situation

Der verbraucherschutzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Florian von Brunn, kritisiert scharf, dass die zuständige Ministerin Scharf den Salmonellen-Skandal herunter spielt: "Die Verbraucherschutzministerin duckt sich seit einer Woche weg. Während sie ständig Pressemitteilungen zu mehr oder weniger wichtigen anderen Themen herausgibt, kommt von ihr keine substantielle Äußerung zu dem von Niederbayern ausgegangenen Salmonellen-Ausbruch mit Hunderten Infizierten und zwei Toten." Weder vom Umweltministerium noch vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sind bisher Pressemitteilungen zu diesem Thema herausgegeben worden.

Von Brunn verlangt, dass die Verbraucherschutzministerin die Öffentlichkeit sofort über den aktuellen Stand der Untersuchungen informiert: „Sie müssen sagen, ob noch Gefahr für die Verbraucher in Bayern oder anderen Ländern besteht. Die Menschen wissen nicht einmal, ob der Betrieb einfach weiter macht und Eier ausliefert, ob dort täglich weiter Hunderte Hühner sterben und die hygienischen Zustände immer noch so katastrophal sind. Wenn das die Verbraucherschutzpolitik in Bayern ist, dann Gute Nacht! Das ist eine Bankrotterklärung der zuständigen Ministerin."

Florian von Brunn

Vorsitzender des Arbeitskreises Umwelt und Verbraucherschutz der BayernSPD-Landtagsfraktion

[mehr]

089 4126 2347