Pressemitteilungen

15.07.2015

Halbleib begrüßt Mittel für das Sudetendeutsche Museum in München

Haushaltsausschuss bewilligte heute Rate in Höhe von 800.000 Euro für die erste Teilbaumaßnahme - Stellvertretender Vorsitzender erklärt: Endlich werden Nägel mit Köpfen gemacht

Der vertriebenenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Volkmar Halbleib, begrüßt die Bewilligung der Mittel für die erste Teilbaumaßnahme des Sudetendeutschen Museums in München in Höhe von 800.000 Euro heute durch den Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags. Das Projekt soll insgesamt 24 Millionen Euro kosten.

„Wir haben heute endlich Nägel mit Köpfen gemacht", erklärt der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses und fügt hinzu: "Mit der Bereitstellung der ersten Gelder durch den Landtag wird das seit 2006 Jahr für Jahr in Sonntagsreden der Staatsregierung versprochene Sudetendeutsche Museum in München endlich tatsächlich gebaut." Halbleib freut sich, dass damit das seit 20 Jahren von der Sudetendeutschen Stiftung propagierte und von der SPD-Fraktion im Landtag parlamentarisch stets unterstützte Projekt Wirklichkeit wird. "Damit entsteht ein weit über die sudetendeutschen Bayern hinaus ausstrahlendes Zentrum, das nicht nur an das kulturelle Erbe und politische Schicksal des Vierten Stamms erinnern soll, sondern auch die Chance bietet, die Beziehungen zu unseren tschechischen Nachbarn zu vertiefen. Denn nur wer seine Herkunft kennt, wird auch Zukunft haben", erklärt Halbleib.

Volkmar Halbleib

Parlamentarischer Geschäftsführer und Mitglied des Fraktionsvorstands der BayernSPD

[mehr]

089 4126 2347