Pressemitteilungen

09.03.2016

SPD will Handbuch für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Schnelle Informationen über rechtliche, finanzielle und gesundheitliche Fragen - Antrag im Sozialausschuss

Die Münchner SPD-Sozialpolitikerin Ruth Waldmann will ein bayerisches Handbuch für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe einführen. Ein entsprechender Antrag liegt morgen dem Sozialausschuss des Bayerischen Landtags vor. Drucksache 17/9389 (PDF, 189 kB) "Tagtäglich unterstützen Bürgerinnen und Bürger Flüchtlinge schnell und unkompliziert. Doch dabei treffen sie immer wieder auf schwierige rechtliche, versicherungstechnische und gesundheitliche Fragen. Ein offizielles Handbuch, das die häufigsten Fragestellungen aufgreift und beantwortet, wäre enorm hilfreich", erklärt Waldmann.

Vorbildlich findet Waldmann das Heft "Willkommen! Handbuch für die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in Baden-Württemberg", das im September 2015 erschienen ist. Erfahrene Experten stellen darin Best-Practice-Beispiele vor. Im Freistaat Bayern gibt es hingegen einen solchen Leitfaden noch nicht. "Das ist angesichts des überdurchschnittlichen bürgerschaftlichen Engagements der Bayern schade. Dieses Engagement kann nur dann funktionieren, wenn die aktiven Bürgerinnen und Bürger ausreichende Hilfestellungen erhalten", argumentiert Waldmann.

Die Sozialpolitikerin schlägt daher vor, das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern mit der Erstellung eines solchen Handbuchs zu beauftragen. "So können wir die Engagierten am besten einbinden", stellt die Münchner Abgeordnete fest.

Ruth Waldmann

Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion für Politik für Menschen mit Behinderungen

[mehr]

089 4126 2347