Positionen

08.06.2017

„Sollen Kitas in Bayern für alle kostenlos sein?“

Von Doris Rauscher, sozial- und familienpolitische Sprecher SPD-Landtagsfraktion.

Ja, definitiv – denn wir sind der Überzeugung, dass Bildung grundsätzlich gebührenfrei sein muss, und zwar von Anfang an! In Bundesländern wie Rheinland-Pfalz oder Hamburg wird die vollständige oder anteilige Kostenfreiheit in Kitas bereits erfolgreich umgesetzt, Bayern hinkt leider noch hinterher. Die Elternbeiträge sind bei uns sehr unterschiedlich, in manchen Kommunen sind sie fast doppelt so hoch wie andernorts. Das führt dazu, dass nicht alle Kinder gleichermaßen Zugang zu guter frühkindlicher Bildung haben: Wie die Bertelsmann-Stiftung aufzeigt, gehen Kinder mit Migrationshintergrund unter drei Jahren deutlich seltener in Kitas (19 %) als Kinder ohne (31 %), ebenso Kinder aus sozial schwächeren Familien. Einer der Gründe: die zu hohen Elterngebühren.

Für uns ist klar: Die Gebühren müssen abschafft werden. Jedes Kind soll Zugang zu Kitas haben – unabhängig von der Herkunft, oder der Größe des Geldbeutels der Eltern! Nur so ist echte Bildungs- und Chancengerechtigkeit möglich. Denn wie Studien nachweisen, werden in den ersten Lebensjahren wesentliche Grundlagen für eine gelingende Entwicklung gelegt. Kitas sind wichtige Bildungsorte und müssen wie der Schulbesuch kostenfrei sein. Das sehen auch die Eltern so: In einer Umfrage von TNS Infratest sprachen sich 68 % für die Übernahme der Elterngebühren durch den Staat aus! Ebenso wichtig ist für uns aber auch weiterhin die Qualitätsentwicklung in Kitas. Denn nur mit einem Maßnahmenbündel zur Qualitätssteigerung können bestes Aufwachsen, Chancen- und Teilhabegerechtigkeit für alle Kinder in Bayern sichergestellt werden.

Leider hinkt der Freistaat auch bei den Investitionen hinterher –die Ausgaben pro Kind unter 6 Jahren für Kitas liegen rund 300 Euro unter dem Bundesdurchschnitt! Für uns ist das ein deutlicher Auftrag an die Politik umfänglicher durch die öffentliche Hand, nicht durch die Eltern zu finanzieren! Erziehung ist Bildung – Betreuung ist mehr wert!