Pressemitteilungen

12.10.2017

Rinderspacher begrüßt Übernahme von großen Teilen der insolventen Air Berlin durch Lufthansa (MIT-O-TON)

SPD-Fraktionschef: Gute Nachricht für einige Arbeitnehmer - Transfergesellschaft weiter dringend erforderlich

O-Ton: Rinderspacher begrüßt Übernahme von großen Teilen der insolventen Air Berlin durch Lufthansa

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher begrüßt, dass durch die Übernahme großer Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch Lufthansa 3000 Arbeitsplätze gesichert werden sollen. "Das ist zunächst eine gute Nachricht für die Beschäftigten. Ich hoffe aber sehr, dass mit Übernahmen durch weitere Bieter noch mehr Beschäftigte neue Arbeitsplätze finden. Denn durch die Air Berlin-Pleite stehen insgesamt 8000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf der Straße", erklärt der SPD-Fraktionschef. Rinderspacher warnt jedoch vor einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen.

"Die Air Berlin-Mitarbeiter dürfen keine Beschäftigten zweiter Klasse werden", fordert der SPD-Fraktionschef. Weiter müsse darauf geachtet werden, dass es durch die umfangreiche Übernahme nicht zu einer Monopolstellung für Lufthansa mit Nachteilen für die Fluggäste durch Preissteigerungen kommt.

Die im SPD-Dringlichkeitsantrag geforderte Transfergesellschaft sei dringend notwendig, da die Übernahmen durch andere Bieter nur einen Teil der Arbeitsplätze sichern. Dieser sieht vor: Die Errichtung einer Transfergesellschaft muss durch Dritte unterstützt werden, da im Zuge des Insolvenzverfahrens keine eigenen Mittel zur Verfügung stehen werden. Die Staatsregierung wird aufgefordert, im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung zu leisten, um den Übergang jener Beschäftigten, die nicht sofort einen anderen neuen Arbeitsplatz finden, in eine Transfergesellschaft zu ermöglichen. Für die von der Kündigung betroffenen Mitarbeiter bietet sie folgende Vorteile: Verschiebung der Arbeitslosigkeit und des Bezugs von Transferkurzarbeitergeld um bis zu zwölf Monate, professionelle Betreuung in der beruflichen Neuorientierung und Bewerbungen aus einem Beschäftigungsverhältnis heraus.

Material:

Dringlichkeitsantrag zu Air Berlin (PDF, 90 kB)

Markus Rinderspacher

Vorsitzender der BayernSPD-Landtagsfraktion

[mehr]

089 4126 2347