Pressemitteilungen

19.03.2019

Finanzierung des Sudetendeutschen Museums in München steht

Vertriebenenpolitischer Sprecher Volkmar Halbleib: Würdigung des großes kulturellen Erbes und Wegweiser in die bayerisch-tschechische Zukunft

Der vertriebenenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Volkmar Halbleib begrüßt die Zustimmung des Haushaltsausschusses des Bayerischen Landtags zur Finanzierung der Mehrkosten für den Bau des Sudetendeutschen Museums. „Ich freue mich, dass der wichtige Bau nun zügig fertig gestellt werden kann, nachdem es in den vergangenen Monaten zu mehreren Verzögerungen gekommen ist", erklärt der parlamentarische Geschäftsführer. Der Bau wird insgesamt 26 Millionen Euro kosten, und der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtag gab am 14. März grünes Licht.

Die SPD-Landtagsfraktion hat das Museumsprojekt von Anfang an politisch unterstützt und im Landtag mehrfach auf eine rasche Realisierung gedrängt. Halbleib ist zufrieden, dass das Sudetendeutsche Museum nun nach über 20 Jahren jetzt auf solider finanzieller Basis fertig gebaut werden kann. "Wir setzen damit ein weit über die bayerische Landeshauptstadt sichtbares Zeichen, dass wir im Freistaat das kulturelle Erbe der Sudetendeutschen bewahren und pflegen. Getreu dem Motto Wilhelm Hoegners, der die Sudetendeutschen einst als den vierten Stamm bezeichnete." Zugleich sei das Museum ein wichtiger Wegweiser in die bayerisch-tschechische Zukunft.

089 4126 2347