Pressemitteilungen

10.04.2019

SPD fordert klimaneutrales Bayern und Ausgleich für sozial Benachteiligte

Soziales Klimaschutzgesetz in zweiter Lesung im Landtag - Florian von Brunn: "Höchste Zeit zum Handeln!"

Die SPD-Landtagsfraktion fordert ein klimaneutrales Bayern bis 2050. Ein entsprechendes soziales Klimaschutzgesetz wird heute (10.04.2019) im Landtag in zweiter Lesung behandelt. Der umweltpolitische Sprecher Florian von Brunn betont: "Bayern muss endlich Fortschritte im Klimaschutz erzielen. Seit über 10 Jahren sind die Treibhausgase nicht reduziert worden und zuletzt sogar wieder gestiegen. Wir müssen jetzt endlich handeln! Bayern muss in schnellen Schritten bis 2050 klimaneutral werden und das, ohne Menschen mit kleinerem Geldbeutel zu benachteiligen!"

Die SPD will neuen Schwung für die Energiewende in Bayern und vor allem den Ausbau eines klimafreundlichen öffentlichen Verkehrs in Stadt und auf dem Land. Als soziale Kompenente soll der Nahverkehr zuerst für bestimmte Gruppen - Jüngere, Ältere und sozial Benachteiligte - kostenfrei werden. Außerdem fordert die SPD einen Zuschuss bei der Anschaffung energiesparender Geräte für Haushalte, die Sozialleistungen beziehen, ein niedriges Einkommen haben oder übermäßig viel Miete zahlen.

Die Kritiker der Schülerinnen und Schüler von Fridays für Future greift von Brunn scharf an: "Egal ob Herr Lindner oder Herr Kretschmann: Sie sollten sich mal zuerst fragen, was sie konkret zum Klimaschutz beigetragen haben! Wer will, dass es keine Demos mehr gibt, der sollte statt Kritik zu üben oder Strafen zu fordern, lieber für konkrete Fortschritte im Klimaschutz sorgen!"

089 4126 2347