Pressemitteilungen

17.04.2019

Vergiftete Wildvögel in Cham - Staatsregierung muss energischer gegen Umweltkriminelle vorgehen

Umweltsprecher von Brunn fordert Stärkung der zuständigen Abteilung im Landeskriminalamt

Mit Bedauern und Wut reagiert der umweltpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Florian von Brunn auf die illegale Vergiftung von mindestens 37 Wildvögeln im Oberpfälzer Landkreis Cham (siehe hier). "Die Vergiftung von zum Teil streng geschützten Wildvögeln mit dem hochwirksamen Kontaktgift sind widerwärtige Taten von Kriminellen, die dem Natur- und Artenschutz schweren Schaden zufügen. Zudem ist das Gift auch für Kinder und Hunde gefährlich. Ich fordere die Staatsregierung und Behörden auf, konsequent und mit Nachdruck solchen Straftaten nachzugehen und schnellstmöglich aufzuklären."

Von Brunn fordert in diesem Zusammenhang ein Stärkung der zuständigen Abteilung im Landeskriminalamt. "Offensichtlich gibt es im Bereich der Umweltkriminalität immer noch Verbesserungspotential bei der Aufklärung und bei der Strafverfolgung. Die Aufklärungsquote bei diesen Vergehen ist nämlich immer noch viel zu gering. Das sind keine Kavaliersdelikte. Die Behörden müssen mit noch mehr Einsatz gegen solche Kriminellen vorgehen."

089 4126 2347