Pressemitteilungen

04.05.2020

SPD fordert Lockerungen im Breiten-, Freizeit und Vereinssport

SPD-Fraktion legt Leitlinien zur Öffnung von fast allen Sportarten vor - Sportsprecher Güller und Stachowitz: Anstatt die meisten Sportarten pauschal zu verbieten, muss die Wiederaufnahme von Sport generell möglich sein - Einzelne weiterhin notwendige Verbote müssen begründet sein

Die SPD-Landtagsfraktion fordert eine massive Lockerung der Einschränkungen und Verbote beim privaten Sport und beim Vereinssport. Dazu hat die Fraktion Leitlinien vorgelegt, wie das Ausüben von fast allen Sportarten wieder ermöglicht werden kann (bitte hier klicken). "Wir sind der Meinung, dass es auch unter Berücksichtigung strenger Hygieneregeln möglich ist, den Breiten- und Freizeitsport gerade in den Vereinen und für fast alle Sportarten wieder zu öffnen. Sportlerinnen und Sportler müssen wieder auf Sportflächen, in Sportstätten und in Sporthallen trainieren und teilweise auch wieder Wettkämpfe austragen können", erklärt der sportpolitische Sprecher Harald Güller.

"Wir brauchen einen Paradigmenwechsel: Anstatt fast alle Sportarten pauschal zu verbieten, muss jedes einzelne, eventuell noch weiter notwendige Verbot, begründet werden. Es gilt der Grundsatz: Alles was nicht ausdrücklich durch spezielle Regeln verboten ist, ist erlaubt", so Güller weiter. Bei fast allen Individualsportarten könne der Infektionsschutz mit den notwendigen Abstandsregeln und entsprechenden Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Anders sehe es natürlich bei den Mannschafts- und Kontaktsportarten aus, wo es weiter Einschränkungen geben müsse. Allerdings könne auch hier sicher schon sehr schnell mit spezifischen Trainingsformen in klar definiertem Rahmen begonnen werden.

Besonders wichtig hält es Güller, dass der Freistaat jetzt sofort die Rahmenbedingungen für den stufenweisen Wiedereinstieg in den Trainings- und Wettkampfbetrieb festlegt. „Die sporttreibenden Menschen brauchen eine klare Perspektive für ihren Vereinssport. Auch den Vereinen und Kommunen muss es ermöglicht werden, sich in den nächsten Tagen ganz konkret auf notwendige Maßnahmen vorzubereiten.“

Diana Stachowitz, ebenfalls sportpolitische Sprecherin der Fraktion, unterstreicht: "Für viele Menschen und insgesamt für unsere Gesellschaft ist Sport ein wichtiger Bestandteil des Lebens. So nachvollziehbar es gewesen ist, dass in den vergangenen Wochen viele sportliche Aktivitäten untersagt waren, so ist es jetzt dringend geboten, Lockerungen im Breiten- und Freizeitsport, gerade auch für die Vereinsebene, auf den Weg zu bringen. Auch der Rehasport und der Leistungssport brauchen klare Perspektiven für eine zeitnahe Öffnung."

Die beiden SPD-Abgeordneten haben auch einen entsprechenden Brief an Innen- und Sportminister Herrmann geschrieben (bitte hier klicken).

089 4126 2347