Pressemitteilungen

08.03.2019

Die SPD-Woche im Landtag

Diesmal mit: SPD kämpft für bessere Pflege in Bayerns Krankenhäusern, Politik braucht mehr Frauen und die Staatregierung will keinen EU-Supercomputer

Foto Pflegevolksbegehren
Die stolzen Unterzeichner und Unterzeichnerinnen des Pflegevolksbegehrens mit Ruth Waldmann (vierte von links): 100.000 Unterschriften wurden heute (8. März) beim Innenministerium eingereicht. 25.000 wären nötig gewesen. Download: Foto in hoher Auflösung (Nutzung kostenfrei)

SPD kämpft für bessere Pflege im Krankenhaus

100.000 Unterschriften haben die Initiatoren des Volksbegehrens "Stoppt den Pflegenotstand in Bayerns Krankenhäusern" am 8. März beim Innenministerium eingereicht. Die gesundheitspolitische Sprecherin Ruth Waldmann war bei der Auftakt-Pressekonferenz des Bündnisses. Weiterlesen

Die Politik braucht mehr Frauen - dafür muss sich einiges ändern

Politik muss familienfreundlicher werden, sagt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Simone Strohmayr anlässlich des Weltfrauentags am 8. März. Dazu gehören zum Beispiel feste Sitzungstage und eine flexiblere Kinderbetreuung. Weiterlesen

Chemisch belastetete Fische in Freising

Malachitgrün ist ein krebserregender und genschädigender Stoff, der weltweit verboten ist. Im September 2018 ist er in Speisefischen im Landkreis Freising entdeckt worden. Unser Verbraucherschützer Florian von Brunn kritisiert die mangelnde Information durch Staatsregierung und Behörden. Weiterlesen

EU-Supercomputer kommt nicht nach Bayern

In Sonntagreden schwadroniert die CSU gerne über Laptop und Lederhose. Doch wenn es konkret wird, ist die Staatsregierung nicht so fortschrittlich. Wie Landtagsvizepräsident Markus Rinderspacher jetzt auf Anfrage mitgeteilt wurde, scheut die Staatsregierung die "Finanzierungs- und Leistungsverpflichtungen", die sich aus einem EU-Supercomputer in Bayern ergeben würden. Weiterlesen

Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

In Deutschland landen jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Ein Unding, findet die SPD-Ernährungsexpertin Ruth Müller. Sie fordert, dass Händler verpflichtet werden sollen, unverkäufliche Lebensmittel zu spenden - zum Beispiel an die Tafeln. Weiterlesen

089 4126 2347